Herzlich Willkommen beim Hunderassen.Coach

Wir sind hier um zu helfen!

Süßer Hundewelpen mit Schmetterling auf der Nase - © stock.adobe.com / K.-U. Häßler / 50403294

Bei uns erfährst du alles über die Rasse deines Hundes, über seine Vorlieben und sein Verhalten. Oder brauchst du Hilfe bei der Erziehung deines Hundes? Hast du noch gar keinen Hund und willst dich über deine Wunschrasse informieren und Tipps holen für die ersten Tage mit dem neuen Hund. Dann bist du bei uns richtig. 

Hundewelpe im Einkaufswagen - © stock.adobe.com / youreyesonly / #146360293
Auf was muss ich beim Hundekauf achten?

Hund kaufen

Die Entscheidung für einen Hund ist keine einfache Sache. Die Rasse muss dem neuen Besitzer gefallen, der Charakter muss zu dem des Menschen passen - und anders herum. Das Alter des Hundes, die Größe, seine Bedürfnisse, all das muss sich mit dem Budget, der Erfahrung und der Zeit des neuen Herrchens oder Frauchens decken. Das alles hat bereits Bücher gefüllt und erinnert gut und gerne an die Suche nach dem Traumpartner. Erst malt man sich ein klares Bild des Menschen (oder Vierbeiner), mit dem man sein Leben verbringen will. Und dann macht man sich auf die Suche - nur wo?
Eine Bordeauxdogge sitzt am Steure eines Autos - © CC0 - Pixabay - PublicDomainPictures
An was muss ich denken, wenn der Hund im Auto mitfährt?

Hund im Auto

Urlaub mit dem Hund macht Spaß. Mit dem Auto ist es die einfachste Art gemeinsam zu verreisen. Die Reise lässt sich individuell einplanen und die Erholung beginnt von Anfang an. Damit das auch klappt, helfen die richtigen Tipps. 
Dalmatiner skeptisch vor Teller mit Hundefutter - © stock.adobe.com / Sabimm / 13923226
Ausgewogene Ernährung wichtig wie auch beim Menschen.

Hundefutter

Eine ausgewogene und vollwertige Ernährung ist für den Hund genauso ausschlaggebend für Gesundheit und Lebensqualität wie für den Menschen. Falsche Ernährung kann sogar krank machen. Deswegen sollte sich jeder Hundehalter, der viele, glückliche Jahre mit seinem vierbeinigen Freund verbringen möchte, Gedanken über das richtige Futter machen. Möglichkeiten gibt es viele, doch wo liegen die Vor- und Nachteile und was sollte man sonst noch beachten?
Träumender Mops - Hunderasse Beschreibung - © stock.adobe.com / DJakob / #5366953
Sanftmütiger Kulthund seit Jahrtausenden

Mops

Einzig chinesische Kaiser durften einst einen Mops besitzen und berühren. Heute hat sich der berühmte Begleithund zum Modehund entwickelt. Allerdings erfordert seine genetische Veranlagung zum Übergewicht gute Aufmerksamkeit bei der Ernährung.
Hund (Labrador) in Hundebett - © stock.adobe.com / fotowebbox / #49323364

Neuer Hund - Eingewöhnung

Sie haben sich einen Hund angeschafft und nun kommt er endlich zu Ihnen. Die Vorfreude ist riesig. Haben Sie an alles gedacht?
Labradoodle mit Halstuch im Schnee - © stock.adobe.com / Fotoliesl / #149952871
Kreuzung aus Labrador und Pudel

Labradoodle

Der Labradoodle ist ein mittelgroßer Hund mit einer Schulterhöhe von circa 60 cm und einem Gewicht von etwa 30 kg. Er hat ein kurzes, üppiges und leicht lockiges Fell in verschiedenen Farben von hellem Beige bis Tiefschwarz. Es handelt sich um einen gelehrigen, freundlichen und anhänglichen Hund, der sich gut als Assistenz- und Therapiehund eignet.
Rottweiler von vorne vor schwarzem Hintergrund - © stock.adobe.com / DoraZett / 103054745
Eine anerkannte Rasse der FCI

Rottweiler

Als anerkannte Rasse der FCI (Fédération Cynologique Internationale) in der Gruppe 2 (Pinscher und Schnauzer, Molossoide sowie Schweizer Sennenhunde), gehört der Rottweiler zu den großen Hunderassen. 
Schäferhund liegend mit Zettel - Inka 3 Jahre sucht ein Zuhause - © stock.adobe.com / Jürgen Fälchle / #65097109
An was man (vorher) denken muss.

Vor der Anschaffung eines Hundes

Vor der Anschaffung eines Hundes sind viele Dinge zu bedenken. Grundsätzlich muss man sich aber darüber im Klaren sein, dass ein Hund kein Spielzeug ist, sondern ein Lebewesen mit Bedürfnissen und Gefühlen! Die Tierheime sind leider voll von armen Kreaturen, die gedankenlos angeschafft und bei den ersten Unbequemlichkeiten "weggeworfen" wurden. Deshalb ist es sinnvoll, vorher eine Checkliste anzulegen. Besonders wichtig ist es, nachfolgende Punkte ehrlich für sich zu prüfen, sie sacken zu lassen und erst dann zu entscheiden. Ganz wichtig ist es, vorher zu klären, ob eine Haltung überhaupt erlaubt ist.
Französische Bulldogge in einem Korb - © eszterheltai / stock.adobe.com / #157506614
Menschenfreundliche Kraftpakete

Französische Bulldogge

Kleine Muskelpakete mit Fledermausohren - wer diese Beschreibung hört, der denkt sofort an die Französische Bulldogge, liebevoll auch "Bully" genannt. 
Doch die Franzosen sind gar nicht waschecht - ursprünglich stammen die Bullies nämlich von den Englischen Bulldoggen ab. Diese wurden in England als Bullenbeißer und Hetzhund gehalten und vornehmend für Hundekämpfe eingesetzt. Als die Kämpfe im 19. Jahrhundert verboten wurden, nahmen sich die Weber und Spitzenklöppler der Rasse an, verfeinerten sie und brachten sie schließlich nach Frankreich. Dort wurden gezielt andere Rassen, wie Terrier und Mops eingezüchtet, um den typischen Körperbau, die kurze Rute und die markant abstehenden Fledermausohren zu etablieren. Die französische Bulldogge war geboren.